:
 
Dienstag
10
Oktober
  • MuTh

Zyklus Innehalten im MuTh

Werner Schneyder und die Wiener Sängerknaben servieren Visionäres
In der dritten Saison des erfolgreichen Zyklus geht es wieder um relevante Themen. Den Auftakt macht Kabarettist Werner Schneyder: Mit den Wiener Sängerknaben und dem Publikum macht er sich Gedanken zum Thema Vision.

Dazu singen die Sängerknaben geistliche Musik und Musik mit philosophischem Hintergrund aus verschiedenen Kulturen. Am 10. Oktober steht Mozarts Spatzenmesse im Mittelpunkt; dazu gibt es Spirituals, jüdische Musik und ein selten gehörtes Qawwali – geistliche Musik des Islam. Auch ein kurzer Ausflug in die Welt der Oper – Verdis Macbeth – ist dabei.

Altmeister Werner Schneyder serviert dazu eine feinsinnige Auswahl aus satirischen und hoffnungsvollen Ausblicken auf die Zukunft der menschlichen Gesellschaft von Matthias Claudius bis Jura Soyfer und Theodor Kramer.

Im Anschluss lädt das MuTh zu einer Agape mit Brot und Wasser, Saft oder Wein, bei der die Konzertbesucher über das Gehörte mit Werner Schneyder und den Sängerknaben sprechen können: Das gemeinsame Erlebnis klingt nach.

Geistliche Musik gehört zum Kernrepertoire eines Knabenchors: Die Wiener Sängerknaben wurden im 15. Jahrhundert gegründet, um täglich eine Messe zu singen – und somit für das spirituelle Wohl des Kaisers und damit des ganzen Hofstaats zu sorgen. Jetzt laden die Wiener Sängerknaben und das MuTh zum Innehalten; die Konzerte wollen eine bewusste Zäsur im Alltag sein.

Innehalten im MuTh: Vision
10. Oktober 2017, 19:30 Uhr

> Tickets