:
 
Sonntag
23
März

Die Wiener Hofmusikkapelle im Musikverein


Festkonzert; Dirigent: Erwin Ortner

Haydns "Nelsonmesse" im Musikverein
 

Es ist ein besonderer Leckerbissen: Joseph Haydns Missa in angustiis, wie sie richtig heißt, Messe in Zeiten der Bedrängnis. Für den Haydn-Experten H.C. Robbins Landon ist Haydns einzige Messe in moll sein größtes Werk. Der Titel 'in angustiis’ weist auf die dramatische Stimmung im Sommer 1798. In einem knappen Jahr hatte Napoleon nicht weniger als vier Schlachten gegen Österreich gewonnen; Europa befand sich im Aufruhr. Haydn selbst ging es nicht gut; er fühlte sich krank, alt und erschöpft. Er schrieb die Messe im Auftrag seines Gönners Fürst Esterhazy. Der hatte zuvor seine Holzbläser, die 'Feldharmonie’, entlassen, und Haydn komponierte für die verbleibenden Musiker - eine eigenartig dunkle Klangmischung aus Streichern, Trompeten, Pauken und Orgel.

Die Messe beginnt in d-moll; das taugt den Knaben. Fabian, mit 14 ein alter Hase, meint: „Das ist die gleiche Tonart wie Mozarts Requiem, und es klingt ganz schön düster.“ Er freut sich auf die Aufführung am Sonntag. Erwin Ortner dirigiert.

 


Musikverein

 

 

Bei uns im Shop gibt es eine Live-Aufnahme zum Download und natürlich zum Hineinhören.