:
 
Sonntag
27
September

Feuer und Flamme

- für den Tag des Denkmals in Österreich!

Feuer und Flamme für den Tag des Denkmals -
und für Musik


Um 12.00 Uhr gestalten die Wiener Sängerknaben unter dem Motto „Geschichte zum Anfassen und Mitmachen“ ein einstündiges Programm für Kinder von 6 bis 12 Jahren.

Die Wiener Sängerknaben sind wesentlicher Bestandteil der Wiener Hofmusikkapelle. Jeden Sonntag von Mitte September bis Ende Juni musizieren sie mit Mitgliedern der Wiener Philharmoniker, dem Organisten und den Sängern aus dem Herrenchor der Wiener Staatsoper die Messe in der Hofburgkapelle. Und das seit über 500 Jahren!

Am Tag des Denkmals erforschen einige Wiener Sängerknaben die Geschichte der kaiserlichen Kapellknaben: Seit 1498 sangen rund 7000 Kinder in der Burgkapelle; darunter auch Franz Schubert. Damals verbrachten die Knaben 900 Stunden im Jahr in der Kapelle, täglich zweieinhalb Stunden. Das entspricht einem Dauerkonzert von 37,5 Tagen – ohne Pause. Wie es den heutigen Kindern geht, erzählen die Wiener Sängerknaben und überlegen mit ihren jungen Gästen, wie es früher war, vor 100, 200 oder 400 Jahren. Dabei lernen sie die Kapelle kennen: Vom
Kirchenschiff zum Kaiseroratorium; von der ehemaligen Palastküche bis zur Orgelempore.

Natürlich wird auch gesungen: Kapellmeister Oliver Stech und die Sängerknaben präsentieren Stücke aus der Geschichte der Kapelle – zum Mitmachen. Beim gemeinsamen Singen werden alle Feuer und Flamme für Musik sein.


Sonntag, 27.9. 2015
12 Uhr bis 13 Uhr

Hofburgkapelle
Schweizerhof, Hofburg
1010 Wien