:
 

COVID-19 - Wie trifft es die Wiener Sängerknaben?

Lockdowns, abgesagte Konzerte und Tourneen, das Singen unter Generalverdacht: Die Covid-19-Pandemie hat die gesamte Kulturszene schwer getroffen.

Die Wiener Sängerknaben sind ein privater, gemeinnütziger Verein, der keine öffentlichen Subventionen erhält - unsere Konzerteinnahmen sind über 70% unseres laufenden Budgets. Bisher haben wir über 300 Konzerte absagen müssen. Neben dem finanziellen Verlust fehlen uns die Auftritte, die Routine, das Publikum. Bühnenerfahrung und Konzerterlebnisse sind ein wichtiger Teil unserer Ausbildung. Für die 10- bis 14-jährigen Sängerknaben, deren Karrieren naturgemäß kurz sind, ist ein Jahr eine Ewigkeit; ein Jahr ohne Auftritte und ohne Reisen ist bitter.



Was ist dennoch möglich?

Als professioneller Chor haben die Wiener Sängerknaben eine Sondergenehmigung zu proben und zu singen - außerhalb der Unterrichtszeiten. Dafür haben wir in Abstimmung mit den Behörden rund um Covid-19 besondere Sicherheitsmaßnahmen gesetzt und ein eigenes Hygienekonzept erarbeitet, das laufend adaptiert wird.


Welche Maßnahmen setzen wir?

Tests, Abstand, Masken; Lüften und Hygiene
Alle Kinder, alle Erwachsenen werden jede Woche auf Covid-19 getestet; Kinder im Internat absolvieren den Test zwei Mal pro Woche. Ohne negativen Test darf niemand die Schule betreten.

Kinder und Erwachsene sind in Teams eingeteilt, die sich zu unterschiedlichen Zeiten in der Schule aufhalten und eigene Wege im Gebäude verwenden. Die verschiedenen Teams treffen sich nicht.

Im ganzen Haus herrscht Maskenpflicht. Die jüngeren Kinder verwenden einen Mund-Nasen-Schutz; Schülerinnen und Schüler der Oberstufe sowie alle Erwachsenen tragen FFP2-Masken.

Vor etwaigen Auftritten oder Aufnahmen wird ebenfalls getestet. Im Zusammenhang mit der Radiomesse in der Hofburgkapelle und mit dem Wohnzimmerkonzert der Wiener Symphoniker wurden unmittelbar vor den Proben und den Aufnahmen zwei zusätzliche Tests gemacht - dabei wurden sämtliche Personen, die an der Produktion beteiligt waren, getestet. Beide Aufnahmen fanden ohne Publikum statt.

Geprobt wird in großen, hohen Räumen, mit Masken und mit Abstand, ausschließlich zu unterrichtsfreien Zeiten. In den Proberäumen sind eigens angeschaffte Luftreinigungsgeräte mit HEPA-13 Filtern installiert. Dazu wird häufig gelüftet.
 
In Internat und Schule gilt häufiges gründliches Händewaschen; an den Eingängen, vor Klassenräumen, Probezimmern, dem Sekretariat und dem Speisesaal stehen Desinfektionsmittel bereit.

Zusätzlich sorgt das hauseigene Reinigungsteam dafür, dass kritische Oberflächen, Türklinken oder Griffe, die von mehreren Personen benutzt werden, mehrmals täglich gereinigt oder auch desinfiziert werden.



COVID-19 trifft uns besonders finanziell.

Wir sind daher besonders dankbar für Spenden, ganz gleich in welcher Höhe. Die Wiener Sängerknaben sind ein gemeinnütziger, spendenbegünstigter Verein. Spenden können in Österreich steuerlich geltend gemacht werden.

Alle Informationen rund um Spenden gibt es hier.


:
: