:
 
Sonntag
14
November
  • Burgkapelle

Diesen Sonntag:

Mozarts berühmte Krönungsmesse.
Alois Glassner dirigiert.

Die Krönungsmesse entstand Anfang 1779 in Salzburg. Ihre große Orchesterbesetzung - 2 Violinen, Violoncello, Kontrabass, Orgel, 2 Oboen, 2 Hörner, 3 Posaunen, 2 Trompeten und Pauken - deutet darauf hin, dass die Messe für die Osterfeiertage 1779 bestimmt war. Ihren Beinamen erhielt sie erst später: Vermutlich wurde sie bei den Krönungsfeierlichkeiten für Leopold II. im September 1791 zum König von Böhmen in Prag aufgeführt; auf jeden Fall bei den Krönungsfeierlichkeiten für Leopolds Sohn und Nachfolger, Kaiser Franz II., im August 1792. 

Die Krönungsmesse hat besonders schöne Soli; einer der Höhepunkte - aus Sängerknabensicht - ist das lange Solo im Agnus Dei, Vorbild für die große Arie der Gräfin aus Mozarts „Le nozze di Figaro“, „Dove sono“.