:
 

Mitternacht im MuTh:
Geisterstunde
auf der Bühne
!


Da proben Elfen, toben Hexen, tanzen Tiere, angestiftet vom Elfenkönig Oberon und seinem Hofnarren Puck – und ein schlaftrunkener Souffleur stolpert durchs Haus. Das Publikum sieht alles. Nur der Nachtwächter Mattuschka kennt sich nicht aus.

Buch und Regie: Monika Steiner
Ausstattung: Erna Haider
Kostüme: Erna Haider, Martha Heinze
Licht: Stefan Pfeistlinger
Dramaturgie: Tina Breckwoldt



Puck:
Nun brüllt der Löwe grass nach Beute, der Wolf heult mondwärts himmelan. Der Bauer schnarcht und hat für heute sein schweres Tagwerk getan. Jetzt ist die Zeit der Nacht, da die Gräber offen stehn, und die toten Seelen sacht längs der Friedhofswege wehn. Und wir Elfen, die wir eilen, bei Hekates dreifach Walten fern dem Sonnenlicht zu weilen und Träumen gleich die Nacht gestalten, sind nun fröhlich:
Keine Maus störe dies geweihte Haus.

William Shakespeare
(Übersetzung: Frank Patrick Steckel)

: